Skip to Contents


Home > Produktinfo > Produktkategorien > Verdrehgesicherte Wellenführungen

Wellenführungen

Wellenführungen

Verdrehgesicherte Wellenführungen sind innovative Linearsysteme, bei denen in der Keilwellenmutter Kugelumläufe integriert sind. Diese übertragen Drehmomente während sie lineare Bewegungen in den präzisionsgeschliffenen Laufbahnen der Welle ausführen.

Im Gegensatz zu konventionellen Systemen kann bei verdrehgesicherten THK-Wellenführungen eine Vorspannung auf einzelne Keilwellenmutter aufgebracht werden. Dank dieser Eigenschaft bieten verdrehgesicherte Wellenführungen unter Betriebsbedingungen mit Schwingungs- und Stoßbelastungen sowie in Anwendungen, die einer hohen Positioniergenauigkeit bedürfen, hervorragende Leistungen und weisen gute Schnelllaufeigenschaften auf. Darüber hinaus sind die Tragzahlen verdrehgesicherter Wellenführungen verglichen mit Kugelbuchsen gleichen Durchmessers um mehr als das Zehnfache größer. Somit können die Wellenführungen bei kompakteren Abmessungen an Stellen eingesetzt werden, an denen überhängende Lasten und Momente auftreten.

Technischer Support 


Modell LBS für hohes Drehmoment

Modell LBS für hohes Drehmoment

Die Keilwelle dieser Modelle verfügt über drei Keilflanken, die in gleichen Abständen um 120° versetzt angeordnet sind. Jede Keilflanke ist beidseitig von je zwei Kugelreihen (insgesamt sechs Reihen) umschlossen. Die Laufbahnen sind als Kreisbogenlaufrillen präzisionsgeschliffen, deren Durchmesser annähernd mit dem Kugeldurchmesser übereinstimmen. Wirkt auf die Keilwelle oder die Keilwellenmutter ein Drehmoment, nehmen die drei lasttragenden Kugelreihen das Moment gleichmäßig auf, und der Drehpunkt stellt sich automatisch ein. Bei umgekehrtem Drehmoment erfolgt die Momentaufnahme durch die drei Kugelreihen auf der Gegenseite.

Die Kugelreihen befinden sich in einem in die Keilwellenmutter integrierten Käfig, der einen ruhigen Lauf und eine reibungslose Zirkulation ermöglicht. Bei dieser Ausführung können die Kugeln auch dann nicht herausfallen, wenn die Mutter von der Keilwelle getrennt wird.


Modell LT für mittleres Drehmoment

Modell LT für mittleres Drehmoment

Bei Kugelnutwellen für mittlere Drehmomente sind zwei bis drei Laufrillenpaare am Umfang der Welle eingeschliffen. In diesen Laufrillenpaaren laufen die Kugelreihen ab (insgesamt vier bzw. sechs Reihen), die mit einer entsprechenden Vorspannung versehen werden können. Die Kugelreihen befinden sich in einem in die Nutwellenmutter integrierten Kunstharzkäfig, der einen ruhigen Lauf und eine reibungslose Zirkulation ermöglicht. Bei dieser Ausführung können die Kugeln auch dann nicht herausfallen, wenn die Mutter von der Nutwelle entfernt wird.

Die Laufbahnen sind in der Geometrie von Kreisbogen ausgeführt, die der Kugelkrümmung annähernd entsprechen, sodass der Winkelkontakt gewährleistet ist. Dadurch können mit diesem Typ hohe radiale Tragzahlen sowie eine starke Aufnahme von Drehmomentbelastungen realisiert werden.


Rotations-Keilwellenführung Modell LBG

Rotations-Keilwellenführung Modell LBG

Dieser Typ basiert auf dem Typ LBR. Allerdings ist der Flanschumfang außen verzahnt. Zusätzlich sind kompakte Radial- und Axiallager auf der Mutter gelagert. Die Kugelreihen befinden sich in einem Spezialkunstharzkäfig, der eine ruhige und stabile Laufcharakteristik ermöglicht. Bei dieser Ausführung können die Kugeln nicht herausfallen, wenn die Keilwelle von der Mutter entfernt wird.


Rotations-Wellenführung Modell LTR

Rotations-Wellenführung Modell LTR

Bei diesem kompakten Modell einer Wellenführung sind die Stützlager direkt in der Mutter integriert.